Im Zentrum von Portugal entsteht unser Therapie-, Gesundheits- und Seminarzentrum

Jeden Tag ein neues Foto

Wiederaufbau – Tag vier (Reconstrução – quarto dia)

Segunda-feira 05 de Fevereiro 2018 – nachts ↓↓-2 Grad, tags ↓10 Grad, Sonne – um 17.00 Uhr kurz leichter Regen

Die Gefahr herabstürzender Mauerteile am Nordgiebel ist gebannt. Heute wurde auf dem neuen Türsturz schon wieder hochgemauert – zumindest die halbe Mauerstärke.
Traduzido para os amigos portugueses pelo google tradutor: O perigo de cair partes da parede no norte do frontão é proibido. Hoje voltou a ser alinhada no novo dintel – pelo menos metade da espessura da parede.

Mauer über dem neuen Sturz, Goladinha

Neue Perspektive – hoch auf einem Gerüst stehend entstand dieses Foto – Traduzido para os amigos portugueses pelo google tradutor: Nova perspectiva – alto em um andaime, esta foto foi tirada

Mauer über der Ecke - Eckfenster, Goladinha

Und auch auf der gegenüberliegenden Seite beginnen die Mauern wieder zu wachsen. An dieser Ecke ist ein über Eck gehendes Fenster geplant. Traduzido para os amigos portugueses pelo google tradutor: E também no lado oposto, as paredes começam a crescer de novo. Um desses cantos é uma janela de canto.

Share

Kommentare

Vale Vicente

Domingo, 04 de Fevereiro 2018 – nachts ↑↑4 Grad, tags ↓11 Grad, Sonneetwas Bewölkung

Vale Vicentw ist eine Nachbarortschaft von Goladinha. Luftlinie ca. 1 Km entfernt – auf der Strasse sind es etwa 2,5 Km.
Auch dort hat das Feuer, vom vergangenen Juni, mehrere Häuser vernichtet. Zwei, die bewohnt waren, werden wieder aufgebaut. Auch hier finanziert die Stiftung Gulbenkian den Wiederaufbau und das Architekturbüro ATELIERMOB in Lisboa hat die Pläne gemacht und begleitet die Projekte. Vielen Dank -Muito obrigado!

Vale Vicente, Wiederaufbau, Goladinha

Das Natursteinhaus eines englischen Ehepaares wurde zum Teil abgerissen – auf den Grundmauern entsteht das neue Gebäude.

Vale Vicente, Wiederaufbau, Goladinha

Das Haus einer portugiesischen Familie war ein Ziegelbauwerk und musste komplett dem Erdboden gleichgemacht werden. Die neue Konstruktion entspricht den gesetzlichen Bauvorgaben. Streifenfundamente, darauf Stahlbetonsäulen – dazwischen wird ausgemauert. Zum Hang wird eine Stahlbetonwand entstehen. Mehr Eisen geht kaum, aber grösser geht.

Share

Kommentare

Sabado, 03 de Fevereiro 2018 – nachts ↓-2 Grad, tags ↓↑12 Grad, Sonne – Bewölkung und am Nachmittag Nieselregen

Gestern wurde noch kurz vor Feierabend dieser Sturz über der ehemaligen Eingangstür gegossen.

Sturz neu, ehemaliger eingang, Haupthaus, Goladinha

Das Foto ist von Heute – Gestern war es schon zu dunkel

Rose im Februar, Goladinha

Und Heute hat sich noch etwas aus der Dunkelheit gewagt. Ein kleines zartes Röslein. Wenn das kein gutes Zeichen ist, Anfang Februar.

Share

Kommentare (1)

muito perigoso

Seixta-feira, 02 de Fevereiro 2018 – nachts ↓-1 Grad, tags ↓12 Grad, Sonne

Die Arbeiten in einer Ruine sind gefährlich – perigoso, manchmal sogar sehr – muito.
Bevor die Wände abgetragen werden möchten die Arbeiter eine stabile Verbindung zwischen den beiden Mauerschenkeln mittels eines Türsturzes herstellen – ursprünglich aus Holz wird er nun aus Stahlbeton gefertigt.
Die ersten drei Tage Wiederaufbau sind geschafft – jetzt ist Wochende. Bom fim de semana – Gutes Wochenende

gefährlich, Natursteinmauer, Goladinha

Das überhängende Wandteil wurde mit einem Brett notdürftig abgestützt.

Eckpfeiler gegossen, Goladinha

Der Eckpfeiler wurde heute gegossen.  Die ersten drei Tage Wiederaufbau sind geschafft – jetzt ist Wochende. Bom fim de semana – Gutes Wochenende!

Share

Kommentare (1)

passo a passo

Quinta-feira, 01 de Fevereiro 2018 – nachts ↑6 Grad, tags ↓13 Grad, Sonne, Wolken und Wind

passo a passo – Schritt für Schritt.
Nicht die kompltte Aussenwand muss auf Deckenniveau, Erdgeschoss, abgetragen werden. Nur dort ist es nötig, wo neue Öffnungen entstehen.

Eines der beiden Südfenster im OG wird zugemauert.

Wiederaufbau, Haupthaus Tag 2, Fenster zumauern,Pfeiler , Sturz, Goladinha

Ansicht von Aussen

Wiederaufbau, Haupthaus Tag 2, Fenster zumauern,Pfeiler , Sturz, Goladinha

Im südöstlichen Hauseck wurde die Wand aufgeschlitzt. Ein fast vier Meter hoher stahlarmierter Betonpfeiler muss gegossen werden. Darüber wird die Statik für ein über Eck gehendes Fenster konstruiert.

Wiederaufbau, Haupthaus Tag 2, Fenster zumauern,Pfeiler , Sturz, Goladinha

Malaica war ganz aufgeregt und wollte den Eindringling mit nachhaltigem Gebell vertreiben – sie verteidigt ihre Herde vor dem bösen Rotluchs (Bobcat).

Share

Kommentare

gehalten

Quarta-feira, 31 de Janeiro 2018 – nachts ↓0 Grad, tags ↑17 Grad, Sonne

Das grosse Versprechen wurde gehalten!
Tag 1 – Wiederaufbau des Wohnhauses.
Pünktlich um 8 Uhr ging nicht – die beiden Arbeiter mussten Goladinha erst mal finden.
Es wurde mit dem Abtragen der Natursteinmauer begonnen. Auf der Ebene, auf der der Arbeiter steht, muss alles herunter gebrochen werden.

1. Tag Wiederaufbau, Abris Naturteinwand, Goladinha

Interessanterweise ist innerhalb der Mauer alles staubtrocken geblieben – trotzdem die Wände seit Mitte Juni ungeschützt waren. >grösser>

 

Share

Kommentare

Grosses Ehrenwort

Terca-feira, 30 de Janeiro 2018 – nachts ↓2 Grad, tags ↑17 Grad, Sonne

Grosses Ehrenwort – es geht los. Morgen ist Baubeginn!!!
Sowohl die Architektinnen, als auch der Ingineur der Baufirma haben es definitiv versichert.
Erster Bauabschnit ist das Haupthaus (auf dem Bild überhalb Blue Tiger zu sehen).
Erste Massmahme ist, die Natursteinmauern bis auf Oberkante Deckenniveau des Erdgeschosses abzutragen.

Grosses Ehrenwort, Morgen ist Baubeginn, Blue tiger mit Hänger, Goladinha

Der neuerstandene Hänger war heute schon im Einsatz. Macht sich richtig gut – der Kleine.

Share

Kommentare

Eine Geschichte

Segunda-feira, 29 de Janeiro 2018 – nachts ↑↑6 Grad, tags ↑16 Grad, Sonne (sie ist mittlerweile schon spürbar kräftig geworden)

Nun hat auch Blue Tiger, unser kleiner Traktor, sein passendes Anhängsel bekommen. Deswegen sind wir gestern Richtung Atlantik gefahren. Über eine Anzeige auf einer portugiesischen Internetplatform haben wir es entdeckt.
Der Verkäufer erzählte, das er und der Hänger vor knapp einem halben Jahrhundert etwa zur gleichen Zeit geboren wurden – das war in Franreich. Seine Eltern waren Gastarbeiter. Als er ein kleiner Junge war, ist die Familie zurück nach Portugal – mit jenem Hänger. Danach wurde er nur noch gelegentlich genutzt, etwa um Holz aus dem Wald zu holen. Seine Eltern sind mittlerweile verstorben, der Vater zuletzt vor drei Jahren. Nun löst er das Vermächtnis auf, baut sein Elternhaus um und zieht von der Stadt zurück aufs Land.
Diese Geschichte, die das Leben schrieb, hätte ich niemals erfahren wenn Sr. Filipe nicht ein gutes Englisch gesprochen hätte. Mein Portigiesisch hätte nicht ausgereicht.

Neuer Hänger, Frankreich, Goladinha

Der neue Hänger (Leichtbauweise, zulässiges Gesamtgewicht 460 Kg) wurde Huckeback auf dem Pickup transportiert – die Räder waren platt und ob die Beleuchtung noch funkioniert, war nicht sicher. Mittlerweile ist aufgepumpt und die Lichter und Blinker getestet – alles fuktioniert blendend. Das Kennzeichen ist noch das aus Frankreich >den Hänger gibt es auch noch grösser>

Share

Kommentare (2)

menschenleer

Domingo, 28 de Janeiro 2018 – nachts ↓-1 Grad, tags ↑15 Grad, Sonne, Sonne

Sonntagsausflug an den Strand von Agua de Madeiros. Sonne, ein bisschen Wind und menschenleerer Strand.
Im Nachbarort, in Sao Pedro de Moel, wo es Restaurants, Cafés und Marktstände gibt, ist dagegen „die Hölle los“
Der Ausflug an den Atlantik hatte, neben dem Erholungswert, noch einen anderen Grund – darüber berichten wir Morgen.

Malaica, Ozean, Agua da Madeiras, Hängerkauf, Goladinha

Malaica im Glück. Das auch noch >grösser >

 

Share

Kommentare (2)

Die sieben Architektinnen

Sabado, 27 de Janeiro 2018 – nachts ↓0 Grad, tags ↑14 Grad, Sonne

Heute hatten wir Besuch von 7 Architektinnen von Ateliermob, jenes Archtitekturbüro das den Wiederaubau unseres abgebrannten Hauses geplant hat und den Bau begleiten wird. Die meisten kannten das Projekt, Goladinha, bisher nur vom Papier und so wollten sie den Ort ein mal persönlich kennen lernen.

sieben Architektinnen, ateliermob, Goladinha

Malaica, unser wachsamer Hund, war begeistert über so viele freundliche Besucher.

Share

Kommentare (2)

Talsperre Cabril

Seixta-feira, 26 de Janeiro 2018 – nachts ↓↓1 Grad, tags ↓↑12 Grad, Sonne

Der Fluss Zezere wird drei mal aufgestaut – ein Stausee, Barragem Cabril, ist in unserer Nähe, in Pedrogao Grande. Normalerweise ist der künstliche See in den Wintermonaten randvoll – zu wenig hat es bisher geregnet.
Im Übrigen speist auch unser Flüsschen Alge den Zezere, allerdings unterhalb dieses Stausees.

Stausee, Barragem do Cabril, wenig Wasser, Pedrogao Grande, Goladinha

Das Wasserniveau dürfte ca. 20 Meter unter dem Maximum liegen. Da und dort ist deshalb noch die alte Kulturlandschaft anhand der Terassenmauern und Gebäuden erkennbar.

Stausee, Barragem do Cabril, wenig Wasser, Pedrogao Grande, Goladinha

Erstaunlich, wie gut diese Ufermauern eines Zuflusses noch erhalten sind. Der Hügel in Bildmitte oben ist oft, wenn mehr Wasser aufgestaut ist, als Insel wahrnehmbar – bei Wasserhöchststand verschwindet er völlig.

Stausee, Barragem do Cabril, wenig Wasser, Pedrogao Grande, Goladinha

Blick vom Hügel aus auf die Staumauer

Share

Kommentare

Aprilwetter im Januar

Quinta-feira, 25 de Janeiro 2018 – nachts ↑↑8 Grad, tags ↓12 Grad, Sonne, Bewölkung, Regen – Sonne, Bewölkung, Regen

Morgen ergänzen wir den Beitrag in Worten…
Also, hier ein paar Worte:
Die frisch gewaschene Wäsche wurde bei Sonnenschein zum Trocknen aufgehängt. Sie wurde dann aber mehrmals  nur fast trocken, bevor der nächste Regenschauer über unser Tal zog. Und so hängt sie heute noch…

Wäsche, Regen, Hagel, Aprilwetter, Goladinha

Und einmal hat es tatsächlich auch ein bisschen gehagelt.

Share

Kommentare (2)

Faszinierende Naturskulptur

Quarta-feira, 24 de Janeiro 2018 – nachts ↓-1 Grad, tags ↓15 Grad, Sonne

Heute hat sich diese Skulptur gezeigt – kreiert vom Feuer!
Ursprünglich war das ein Olivenbaum.

Natur Skulptur, verbrannte Olive, Goladinha

Natürlich stand die auch schon vor 7 Monaten da. Nur ist sie lange Zeit nicht aufgefallen, weil ja zunaächst alles schwarz war.

Natur Skulptur, verbrannte Olive, Goladinha

Das Detail kann man sich auch noch genauer anschauen >>>

 

Share

Kommentare (2)

Simca

Terca-feira, 23 de Janeiro 2018 – nachts ↓0 Grad, tags ↑17 Grad, Sonne

Vor sieben Monaten nachdem das Haus, der jungen holländischen Nachbarsfamilie, von den Flammen verzehrt wurde, nahmen sie einen Welpen auf. Er wurde Simca genannt.

Simca, Hund der Nachbarn, Brand, Goladinha

Simca besucht mittlerweile fast täglich unsere Hündin Malaica, die auch nach dem Brand zu uns gekommen ist.

 

Share

Kommentare

Hurra – wie abgemacht

Segunda-feira, 22 de Janeiro 2018 – nachts ↓3 Grad, tags ↓↑16 Grad, Sonne

Und tatsächlich – sie kamen… pünktlich auf die Minute – wie vereinbart.
Die Architektinnen und der Bauunternehmer. Wir sind noch ein mal die Pläne durchgegangen und haben einige Details vor Ort besprochen. Ein Knackpunkt war unser Wunsch, baubiologisch zu bauen. Obwohl von dem Architekturbüro schon für gut geheissen, galt es noch den Bauunternehmer ins Boot zu holen. So haben wir uns u.a. darauf geeinigt, dass die Bodenplatte nicht mit einer Beimengung von Polystyrol gedämmt werden soll, sondern mit Korkgranulat.
Am kommenden Mittwoch, spätestens am Donnerstag, kommen die Bauarbeiter und legen los!

Besprechung, Wiederaufbau Haupthaus, Goladinha

Es ist nicht ganz ungefährlich sich in der Ruine aufzuhalten. Die Steine, die man auf dem Boden sieht, sind in den vergangenen Monaten nach und nach aus der Wand gebrochen.

 

Share

Kommentare

« Vorherige Seite« Vorherige Einträge « Vorherige Seite · Nächste Seite » Nächste Einträge »Nächste Seite »