invasiv

Domingo, 04 de Marco 2018 – nachts ↑↓8 Grad, tags ↑13 Grad,  Vormittag Sonne, Nachmittag Regen Schauer

Mimosa, so wird hier zu Lande die Silber-Akazie genannt – ursprünglich stammt sie aus Australien. Sie ist sehr invasiv und verdrängt die heimische Flora. Überall dort, wo es gebrannt hat sind die Bäume durch die Hitze abgetötet.
ALLERDINGS wittern jetzt die Samen, die zum Teil mehrere Jahrzehnte im Boden ruhten, die „Chance ihres Lebens“ Ohne Konkurrenzdruck erfreuen sie sich der optimalen Bedingungen.
Zu hunderttausenden spiessen sie dicht an dicht aus dem Boden. Wir dürfen nicht versäumen sie rechtzeitig zu entfernen. Erreichen sie bestimmtes Stadium hilft auch ein Abschneiden nicht – es folgen Triebe direkt aus dem Wurzelstock.

Mimose Spross, Abertausende, Goladinha

Obwohl sie als Bäume relativ flach wurzeln treiben sie als Sprösslinge ihre Wurzeln tief ins Erdreich. >grösser>

Share

1 Kommentar »

  1. Rudi Said,

    März 5, 2018 @ 09:10

    ….durch Entspitzen – der nach oben zeigende Mitteltrieb wird immer wieder entfernt – kann man das Wachstum eindämmen und die Bäume zu Sträuchern oder sogar zu Bodendeckern erziehen – allerdings muss man halt „dranbleiben“, also regelmässig kontrollieren und nachschneiden – wenn so ein Baum am Wachstum gehindert wird, bleiben auch der Nahrungsbedarf und das Wurzelwerk klein.

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar